Caruso und Kira, die beiden Hunde von GÄRTNER GRAF, sind sich oft nicht einig. Doch im Garten ist nicht immer eindeutig, was richtig und falsch ist. Wohl nicht zuletzt deshalb werden viele Themen kontrovers diskutiert.

GÄRTNER GRAF ordnet ein, liefert Argumente sowie Fakten und beantwortet deine Fragen.

Schottergärten

Was denkst du?
Schottergärten

… Befürwortest du diese Ansammlungen von Steinen?

18 Personen haben abgestimmt. Du auch - vielen Dank!

Kira

Ich bin in einer Gärtnerei aufgewachsen und daher die Expertin. In Sachen Garten kannst du mir nichts vormachen. Was ich sonst noch alles draufhabe, erfährst du hier.

Kira

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Beruf/Arbeitsrolle

Chefin (aber kämpfe täglich mit GÄRTNER GRAF um die Führungsrolle)

Ausbildung/Wissen

5 Jahre Hundeschule, weiß und kann alles

Geschlecht

Weiblich

Alter

9-jährig

Wohnort

Ennetbühl

Familie/Freunde

Unnötiger Stiefbruder, keine Freund:innen (wofür?)

Hobbys/Freizeit

Schwimmen und tauchen, im Wald spazieren, wandern, spielen (alleine)

Lieblingsort

Wald mit Bach

Persönlichkeitsprofil

Werte

Gehorsam, Anerkennung, Zuverlässigkeit, Disziplin, Intelligenz

Ziele/Wünsche

Gerechte Welt, ohne Streit, die von mir beherrscht wird

Interessen

Neue Spiele und Tricks kennenlernen, draußen sein und herumrennen

Einstellung zum Garten
Ich bin in einer Gärtnerei aufgewachsen. Ich bin daher Expertin. Mir kann man nichts vormachen. Ich bin am liebsten in der Natur unterwegs, aber ein Garten ist auch o.k.

Erwartungen an den Garten
Möglichst groß und mit viel Rasen, damit ich genug Platz zum Spielen und Herumrennen habe. Gut wäre ein Teich oder zumindest ein Brunnen zum Schwimmen. Blumen, Beeren und Obst werden überbewertet und ziehen bloß lästige Insekten an. 

Caruso

Als Junghund bin ich verspielt und faul zugleich. Meine große Schwester Kira ist oft sehr streng zu mir. Doch zum Glück habe ich viele Freund:innen. Willst du mich kennenlernen?

Caruso

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Beruf/Arbeitsrolle

In Ausbildung (mache momentan Pause)

Ausbildung/Wissen

Siehe oben (lerne alles für mich Wichtige schnell)

Geschlecht

Männlich

Alter

1-jährig

Wohnort

Ennetbühl (Stadt Zürich wäre mir viel lieber)

Familie/Freunde

Großartige Schwester und sehr, sehr viele Freund:innen

Hobbys/Freizeit

Chillen und mit Freund:innen spielen

Lieblingsort

Kasernenwiese, Stadt Zürich

Persönlichkeitsprofil

Werte

Gelassenheit, Lebensfreude, Geselligkeit, Liebe, Leidenschaft

Ziele/Wünsche

Peace & Love

Interessen

Gutes Essen, spielen und schlafen

Einstellung zum Garten
Da ich ein bisschen faul bin, passt ein wilder Naturgarten perfekt zu mir. Aber noch wichtiger für mich ist, dass GÄRTNER GRAF mit dem Garten beschäftigt und zufrieden ist.

Erwartungen an den Garten
Große Bäume sind gut, damit ich darunter im Schatten schlafen kann. Blühende Pflanzen, Beeren und Obst finde ich toll, so habe ich etwas zum Beobachten und Schnuppern. Eingezäunt darf der Garten keinesfalls sein, da ich meine Freund:innen ungehindert besuchen möchte und sie mich ebenfalls.

Caruso

In Schottergärten gibt es keine Pflanzen und daher machen sie überhaupt keine Arbeit. Das finde ich toll – so hat GÄRTNER GRAF mehr Zeit für mich. Zudem kann ich immer mit Steinen spielen, ohne sie vorher wie sonst im Garten mühsam ausgraben zu müssen. Und falls ich mein «Geschäft» machen muss, kann es GÄRTNER GRAF besser sehen und leichter entsorgen.

Kira

Ich finde Schottergärten sehr langweilig. Sie sehen das ganze Jahr über gleich aus. Ohne Pflanzen gibt es auch keine farbigen Blumen und Früchte. Und ein Schottergarten riecht nicht gut. Außerdem sind Schottergärten im Sommer unerträglich heiß und bieten mir keinen Schatten. Ein richtiger Garten mit Pflanzen wie ihn GÄRTNER GRAF hat, ist für mich viel interessanter. Dort gibt es immer etwas zu entdecken!

Gärtner Graf

Die heutigen leblosen Schottergärten mit ihren meist gleichförmigen Steinen haben nichts mehr mit den klassischen Gestaltungstypen Steingarten, Kiesgarten oder Alpinum gemein. Auch mit sogenannten Ruderalflächen haben sie nichts zu tun – das sind brachliegende Rohböden, die oft gefährdeten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten. Wichtig zu wissen ist: Schottergärten sind gar nicht so pflegleicht, wie es Caruso und viele Leute meinen. Mit der Zeit sammelt sich zwischen den Steinen Laub und anderes organisches Material an. Dies kann selbst durch den regelmäßigen Einsatz eines Laubbläsers nicht verhindert werden. Und damit haben die Unkrautsamen ein ideales Saatbeet. Der Bau von Schottergärten ist zudem aufwändiger und teurer als das Anlegen einer artenreichen, ökologisch wertvollen Blumenwiese. Und der Rückbau erst recht. Deshalb teile ich die Meinung von Kira. Schottergärten sind für mich keine Gärten, da sie lebensfeindlich sind.